Thüringen
Urlaub in Thüringen
 
 

Urlaub in Thüringen







Karte mit Unterkünften

------------------------
Urlaubsunterkünfte
Wellnesshotels
Hotels & Pensionen

Urlaubsangebote
Wellness
Kurzurlaub
Romantik zu Zweit
Kur & Gesundheit

------------------------
Urlaubsland Thüringen
Karte von Thüringen
Bücher & Reiseführer
Fotos von Thüringen
Regionen in Thüringen
Städte in Thüringen
Museen & Ausstellungen
Technische Denkmale
Tierparks & Zoos
Parks & Gärten
Bauwerke
Höhlen & Bergwerke
   • Barbarossahöhle
   • Bergwerk Finstertal
   • Bergwerk Hühn
    Bergwerk Kamsdorf
   • Bergwerk Merkers
   • Bergwerk Morassina
   • Bergwerk Sondersh.
   • Heimkehle Uftrungen
   • Marienglashöhle
   • Saalfelder Feengrotten
Schlösser & Burgen
Kirchen & Klöster
Feste & Ereignisse
Sport & Spiel
Gebirge & Höhenzüge
Naturparks & Reservate
Flüsse & Seen
Persönlichkeiten
Sonstiges Sehenswertes

 
   

Besucherbergwerk Kamsdorf in Thüringen

Südöstlich von Saalfeld, am Rande des Naturparks Thüringer Schiefergebirge-Obere Saale, liegt die Landgemeinde Kamsdorf. Schon bevor die Gemeinde im 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt wurde, wurde in dieser Region bereits Bergbau betrieben. Kupfererz und Brauneisenstein wurden hier schon vor unserer Zeitrechnung gewonnen und verarbeitet. Später ließ der Kupfer-, Silber- und Eisenerzabbau ein Grubenfeld entstehen, von dem einige Teile in dem im Jahr 2001 eröffneten Besucherbergwerk Kamsdorf zur Besichtigung freigegeben sind.
Bei den täglich außer freitags mehrfach stattfindenden Führungen, können auf circa 1,5 Kilometer Wegstrecke unter Tage vier Sohlen bis zur Tiefe von 35 Metern erkundet werden. Mit zahlreichen Thüringer Hotels in der näheren Umgebung, wie beispielsweise in Saalfeld, Rudolstadt oder Bad Blankenburg ist das Besucherbergwerk ein beliebtes Ausflugsziel.

Ausgerüstet mit warmer Kleidung, festem Schuhwerk und Schutzhelm erhält der Besucher dabei Informationen über die schweren Bedingungen des mittelalterlichen Bergbaus und über die Geologie der Lagerstätten. In großen, über 10 Meter hohen Hohlräumen, deren Deckenlast durch eine Vielzahl stehengelassener Pfeiler aus Gestein getragen wird, kann die beschwerliche Art des Erzabbaus nachvollzogen werden. Auf dem bei der Führung begangenen Rundweg sind außerdem der Gangbergbau auf Kupfererz und die Darstellung der Schacht-Förderung zu erleben.

Die vorhandenen Teile der noch erhaltenen damaligen Transporttechnologie, wie Schienen, Schwellen und Förderwagen sollen zusammen mit einer alten Grubenlok schrittweise rekonstruiert und das Besucherbergwerk damit für die Besucher befahrbar gestaltet werden.
Erwähnenswert scheint noch, dass Teile der Grube im 2.Weltkrieg als Rüstungsbetrieb genutzt wurden, wovon Zeugnisse in nur teilweise zugängigen Abschnitten noch heute vorhanden sind.

Zum Gesamtkomplex vom Besucherbergwerk Kamsdorf, auch unter dem Namen Vereinigte Reviere Kamsdorf bekannt, gehören weiterhin das Schachtgebäude, der Schacht 04 und eine ehemalige mit einer E-Lok betriebene Großraumstrecke. Das Gebäude der ehemaligen Grubendirektion beherbergt eine Ausstellung von Werkzeugen und Arbeitsgeräten der Bergleute - dem Gezähe - und zu weiteren Themen des Bergbaus.
Am Rande von Kamsdorf beginnt und endet außerdem ein etwa 5 Kilometer langer Montanlehrpfad, auf dessen Weg Informationstafeln die Entwicklung und den Verlauf des Bergbaus in der Kamsdorfer Umgebung dokumentieren. Einzelne Stationen sind unter anderem das ehemalige, mit einem Uhrtürmchen verzierte Revierhaus, ein Aussichtshügel mit Blick auf Teile des Tagebaus, zwei Zugänge zu ehemaligen Zechen und eine Halde.
Bequem sind vom Rundweg aus einige Gaststätten zu erreichen.

In nur wenigen Kilometern Entfernung von Besucherberkwerk Kamsdorf warten weitere attraktive Sehenswürdigkeiten und Erholungsmöglichkeiten auf einen Besuch. Mit dem Hohenwarte Stausee ist dies zum Beispiel Deutschlands größtes zusammenhängendes Stauseegebiet und mit der Stadt Saalfeld ein historisches Kleinod, welches sozusagen als Zugabe noch mir den farbenreichen Feengrotten aufwartet.
Stadt und Burg Ranis, Bad Blankenburg und Rudolstadt mit der Heidecksburg bieten weitere interessante Alternativen als Ausflugsziele.

Zurück zur Übersicht: Höhlen und Bergwerke »

 

Anzeige:
Günstige Fotobücher von Ihrem Urlaub auf Usedom können Sie bei Fotorola.de bestellen.

   
Nützliche Infos
» Fotos und Impressionen
Für Anbieter
» Unternehmen eintragen