Tel: 04508 - 266 08 67
Mo - Fr 8.30 bis 17.00 Uhr

Sie sind hier: Startseite  >> Städte  >> Gera 

Gera im Tal der Weißen Elster

Die kreisfreie Stadt Gera ist neben Erfurt und Jena die bekannteste Stadt Thüringens. Darüber hinaus ist sie mit etwa 100.000 Einwohnern auch die drittgrößte Stadt in Thüringen. Gera liegt im Tal des Flusses Weiße Elster, der an der Stadtgrenze zu Wünschendorf aus seinem Bett heraustritt und sich in eine weite Tallandschaft ausbreitet. Gera liegt zwischen den drei bekannten Landschaften Thüringer Schiefergebirge (südöstlich), Thüringer Vogtland (östlich) und dem Thüringer Becken im Westen. Aufgrund Geras Lage im Nordosten Thüringens sind auch die Städte Leipzig, Erfurt und Chemnitz in einer kurzer Zeit zu erreichen.

Anzeige:

Sehenswertes in Gera

Aber auch Gera selbst bietet den Touristen zahlreiche Möglichkeiten, sich in der Stadt wohl zu fühlen. So ist Gera ideal für Menschen, die gerne Shoppen. In Gera befindet sich das größte Shopping-Center der Region, die Gera-Arcaden; direkt an der Einkaufsmeile "Sorge" liegt die Ampthor-Passage mit den zum Bummeln einladenden kleinen Geschäften sowie dem großen Kaufhaus einer deutschen Drogeriemarktkette.

Gera trägt auch den Beinamen Otto-Dix-Stadt. Der Maler wurde hier 1891 geboren; sein Geburtshaus, in dem sich heute ein Museum befindet, liegt im Stadtteil Untermhaus. Gera selbst wurde erstmals urkundlich im Jahre 995 erwähnt, als König Otto III. der Kirche zu Zeitz das Land Ponzowa (im heutigen Umfeld der Stadt Zeitz) mit Crossen übereignete. Es dauerte aber bis in das Jahr 1237, als Gera erstmals in einer Urkunde als Stadt bezeichnet wurde. Im Zuge der Kapitulation von Hitler-Deutschland zogen am 02.07.1945 die Truppen der Sowjet-Armee in die Stadt ein. Während der DDR-Zeit wurde Gera neben Erfurt und Suhl eine der thüringischen Bezirksstädte, ehe dann nach den Umbrüchen im politischen Herbst 1989 im Mai 1990 erstmals wieder eine freie Kommunalwahl stattfinden konnte.

Gera ist aber nicht nur ein beliebtes Einkaufsziel und wegen der Shopping-Center eine Reise wert. Eine große Anzahl an Hotels und Pensionen stehen Besuchern offen und laden ein, etwas länger in der Stadt zu verweilen um diese kennen zu lernen. Sehenswert sind die historische Altstadt mit dem Rathaus und der Stadtapotheke. Auf dem Marktplatz findet regelmäßig der große Wochenmarkt statt und das von privat aufwendig restauriert Haus Schulenberg zeugt ebenso wie die über 100 Villen in Gera von der architektonischen und industriellen Blütezeit der Stadt.

Anzeige:

Lohnenswert ist es auch, die Geraer Kulturmeile mit der Kunstsammlung oder dem Otto-Dix-Haus zu erkunden. Für den Abend sollte ein Besuch des im April 2007 wieder eröffneten Jugendstil-Theaters eingeplant werden. Oder man besucht eine der vielen traditionellen Feste Geras, z.B. das Höhlerfest oder das Feuerwerksfestival "Flammende Sterne".
Darüber hinaus lohnt nicht nur für die kleinen Gäste der Stadt auch ein Besuch im Waldzoo, dem Tierpark von Gera.

Aufgrund der bereits erwähnten Lage zwischen drei markanten Thüringer Landschaften ist Gera ein idealer Anlaufpunkt für Entdeckungen im Thüringer Schiefergebirge, dem Vogtland und des Thüringer Beckens.

Zurück zur Übersicht: Städte »

Unterkünfte in & bei Gera

Hotel in Zeulenroda-Triebes / Vogtland

Bio-Seehotel

Bei dem 4* Hotel handelt es sich um das erste Biohotel in Thüringen. Die ökologische und naturverbundene Ausrichtung des Biohotels wird unter anderem durch die einmalig idyllische und naturnahe Lage direkt am Stausee in Zeulenroda unterstrichen.

 

Hier finden Sie weitere Hotels in Thüringen .



Nützliche Infos
» Kostenlose Fotos
Für Verliebte
» Romantikurlaub Thüringen
Für Wellness-Fans
Wellnesshotels Thüringen