Tel: 04508 - 266 08 67
Mo - Fr 8.30 bis 17.00 Uhr

Sie sind hier: Startseite  >> Sonstiges Sehenswertes  >> Märchenwald Wünschendorf 

Märchenwald Wünschendorf in Thüringen

Wünschendorf, ein Ort der wenige Kilometer südlich von Gera von der Weißen Elster durchflossen wird, gilt als die Pforte ins Elstertal. In dessen landschaftlich schöner und reizvoller Umgebung, die gleichzeitig Ruhe und Beschaulichkeit ausstrahlt, liegt eine kurze Strecke die Weiße Elster aufwärts ein Märchenwald.

Ins Leben gerufen wurde er im Jahr 1927, als in der wald- und felsenreichen Landschaft des vom Kamnitzbach gebildeten Kamnitzgrunds von einem Mühlenbesitzer zwei Wasserspiele installiert wurden. Die Wasserspiele - ein Märchenhaus mit der Geschichte vom Rotkäppchen und eine Goldschmiede - wurden fortan um weitere von der Wasserkraft des Kamnitzbachs angetriebene Objekte ergänzt.
Heute, nach fast 85 Jahren bewegen sich hier in 18 aufwendig und von Hand gefertigten Modellen die kleinen Gestalten aus der Märchen- und Sagenwelt und hauchen dabei den Wasserspielen ein Leben ein, das Alt und Jung begeistert.

Anzeige:

Wenn der Besucher den Märchenwald Wünschendorf nach einem Spaziergang durch den Wald oder nach einer Gondelfahrt von der Gondelstation am Wehr im Ortsteil Cronschwitz betritt, so hört er bereits das Klappern und Hämmern der vielen Zwerge und anderen Gestalten, die hier unermüdlich, dank der Kraft des Wassers ihre Arbeit verrichten. Bei einem traditionell freien Eintritt - für Spenden sind die Zwerge jederzeit dankbar - empfängt die Besucher eine Mühle, in der ein kleines Xylophon erklingt. Danach sind in dem Märchenwald Hänsel und Gretel ebenso zu entdecken wie Frau Holle oder eine Szene aus dem Märchen Schneewittchen. Gleich daneben bewegt das Wasser über Zahnräder einen Zinngräber, der erkennen lässt, wie schwer diese Arbeit einst war. In vielen weiteren Szenen kann dabei immer wieder die schöpferische handwerkliche Arbeit der meist ehrenamtlichen Erbauer dieser kleinen Wasserspiele bewundert werden.

Jedes Jahr von Ostern bis Ende Oktober kann der Märchenwald Wünschendorf besucht werden. Dann wurde der zurückliegende Winter wieder genutzt, um kleinere oder größere Reparaturen durchzuführen und den fleißigen Zwergen und sonstigen Gestalten eine wohlverdiente Ruhepause zu gönnen.

Ausflugsziele im Umland des Märchenwalds Wünschendorf

Im Sommerhalbjahr bietet sich neben der Besichtigung des Märchenwalds eine Wanderung in die ihn umgebende felsenreiche Waldlandschaft an. Geyerstein und Hirschsprung sind hierbei zu entdecken und die Schieferklippe der Teufelskanzel ist ebenso imposant wie der sagenumwobene Weiberstein.
Aber auch der Ort Wünschendorf selbst hat mit der ehemaligen Klosteranlage Mildenfurth, der 220-jährigen, die Elster überquerenden Holzbrücke oder der über 1000-jährigen Pfarrkirche St. Veit weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Kontaktdaten

Märchenwald Wünschendorf
Im Kamnitzgrund bei 07570 Wünschendorf

Öffnungszeiten & Preise (Stand April 2017) Die Ausstellung ist im Sommerhalbjahr aufgebaut und kann kostenfrei besichtigt werden.

Zurück zur Übersicht: Sonstige Sehenswürdigkeiten in Thüringen »

Unterkünfte in der Nähe vom Märchenwald Wünschendorf


Ergebnis bisheriger Abstimmungen:
Bewertung für den Artikel "Märchenwald Wünschendorf in Thüringen": 0 / 5
(bei 0 abgegebene Stimmen)



Nützliche Infos
» Kostenlose Fotos
Für Verliebte
» Romantikurlaub Thüringen
Für Wellness-Fans
Wellnesshotels Thüringen